• Björn Böttcher

    Björn Böttcher

Björn Böttcher arbeitet Hauptberuflich in einem mittelständischen Versandhandelsunternehmen als Anwendungsentwickler und programmiert dort in C#, Java und T-SQL Anwendungen und Prozesse.

In seiner Freizeit spiel er gern Gitarre und ist oft draußen um in der Natur zu fotografieren. Seitdem er klein war, spielt er jegliche Arten von Videospielen. Mit dem GameBoy, der sich seit 1990 im Besitz von Björn befindet, hat alles angefangen. Schnell wurde auch der C64 und Amiga als Plattform entdeckt. Gespielt wurden Super Mario Land, Zelda, Centipede, Pacman, JazzRabbit, Jagged Alliance, Command and Conquer, Super Mario Kart, Super Street Fighter 2 und andere Spiele. Mit dem Alter wuchs auch sein technisches Interesse, welches sich dann auch im beruflichen Werdegang spiegelt.

„Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, welches mein erstes Spiel ist, was ich jemals gespielt habe. Es existieren viele Bilder von mir, wo ich als kleiner Junge mit dem GameBoy zu sehen bin. Auch viele Videos wo ich einfach irgendwelche Side-Scroller auf dem Amiga meines Vaters herum kloppe…“

Das erste Spiel, was Björn in seiner professionellen Laufbahn begegnet ist, war Counter-Strike: „Ich und mein Bruder hatten Counter-Strike immer abwechselnd gespielt. Unsere Lieblingsmap war cs_assault. Etwas später hatte man seine Lieblingsserver und einen engeren Kreis mit Personen. Die hat man dann gerne in ICQ geaddet um sich dann zum gemeinsamen zocken zu verabreden. Als ich dann mit den Leuten im Internet immer mehr und mehr zusammen gespielt haben, waren wir sogar richtig gut und dann kam der erste War, an den werde ich mich immer erinnern. Ich war total Aufgeregt und als es dann nach langer Vorbereitungszeit endlich los ging, habe ich mich jede Runde einfach in eine Ecke gehockt und gewartet. Die Map: de_prodigy. Dadurch das ich immer der letzte am Leben war, egal ob CT oder T, ich habe immer die letzten abgemurkst, die noch am Leben waren. Nur dadurch konnten wir gewinnen. Später folgte dann der erste CS-Clan und das erste CS-Team.“ Aber nicht nur Ego-Shooter lagen Björn.

„Es muss 2004 gewesen sein, als EA das Racing-Game Need for Speed Underground 2 auf den Markt geschmissen hat. Den Vorgänger habe ich natürlich auch gespielt, aber Underground 2 habe ich viel online gespielt. Und das sogar recht gut und professionell. Nachdem dann die Server alle offline gegangen sind, wurde das Kapitel dann auch geschlossen.“

Heute spielt Björn alles, was ihm gefällt. Das reicht von Sims 3: Einfach Tierisch bis hin zu Super Meat Boy. Egal ob es die große Blockbuster-Erscheinung des Jahrzehnts ist, oder das mal kurz veröffentlichte Indie-Game.

Falls ihr Lust habt, etwas mit Björn zu zocken, oder ihn einfach mal näher kennen zu lernen, addet ihn doch bei Steam oder Origin, schreibt ihm eine E-Mail oder folgt ihm bei Twitter.

 Kontaktmöglichkeiten:

mail bjoern.boettcher [at] midnight-gaming.de
googleplus GooglePlus
facebook Facebook
twitter Twitter
icq 340-895-858
twitter Steam-Profil
esl ESL Player Profil
xbox XBox GamerTag: derDarkboft
eaorigin OriginID: darkBoft

 

 

 

 

 

 

Björn im Studio bei der Produktion einer Sendung „Midnight-Gaming“