• Pokemon GO – Der Hype ist Real! 13Jul

    Pokemon GO – Der Hype ist Real!

Pokemon GO ist aktuell Trendthema Nr. 1 in den sozialen Medien. Gefühlt jeder zweite bis dritte Tweet oder Facebook-Eintrag handelt von den kleinen, virtuellen Monstern. Doch was ist Pokemon GO genau? Und warum wird das Spiel aktuell so enorm gehyped? Wir haben die Antworten auf alle Fragen, die mit Pokemon GO zu tun haben.

Doch zunächst einmal müssen wir genauer klären…

… Was ist Pokemon GO?

Seit nun genau zwanzig Jahren erscheinen in regelmäßigen Abständen Pokemon-Spiele für aktuelle Nintendo-Konsolen wie zu Anfang die Editionen Blau, Rot und Gelb für den damaligen Gameboy bis heute die Editionen Pokemon X und Y für den Nintentendo 3DS.

Nintendo geht nun einen schritt weiter und drängt sich mit dem Pokemon-Videospiel-Franchise auch auf den Mobilen Markt – Dafür ist Pokemon GO genau das richtige.

In Pokemon GO macht ihr nichts anderes als wie in einem der klassischen Pokemon Titel. Ihr beginnt eure Reise mit einem Starter-Pokemon, levelt eure Pokemon auf, sammelt so viele Pokemon wie möglich und kämpft auf eurer Reise gegen andere Trainer.

Doch in Pokemon GO seit ihr NICHT in einer virtuellen Welt, wie die Kanto-Region, unterwegs – Als Karte dient euch das echte Leben! Pokemon GO bedient sich  „Augmented Reality“ Elemente, um Pokemon zu fangen.

Bedeutet ihr müsst vor die Tür gehen, um die bunte Welt der Pokemon kennen zu lernen! Denn nur vor der Tür könnt ihr Pokemon fangen, Pokestops aufsuchen und in Arenen gegeneinander kämpfen!

Bedeutet im Klartext: Ab nach draußen, an die frische Luft! Handy in die Tasche und los geht die Reise. Doch bevor es los geht, solltet ihr unseren Artikel zu Pokemon GO einmal genauer anschauen 😉

Der Start

Nachdem ihr euch die App im jeweiligen AppStore besorgt habt (Weiter unten im Artikel gibt es die Links zum jeweiligen Store) müsst ihr euch erstmal anmelden.

Screenshot_2016-07-06-11-12-41Euch stehen bei Android sowie iOS zum einen euer Google-Konto zur Verfügung. Android-User brauchen hier nur mal kurz drauf drücken und die Anmeldung ist abgeschlossen – iOS Benutzer müssen sich erst in ihr Google-Konto einloggen, insofern sie ein Google-Konto haben.

Falls kein Google-Konto da ist, könnt ihr euch auch ein Pokemon Trainer Account anlegen, mit dem ihr euch auch anmelden könnt.

Danach geht das Spiel mit kleinen Erklärungen los – Der Professor im Spiel ist „Willow“ und zu ihm könnt ihr nicht gebrauchte Pokemon hin schicken.

 

Sobald ihr dann den Dialog beendet habt, erscheinen die drei Starter-Pokemon Glumanda, Bisasam und Schiggy. Ihr könnt einen von den drei Fangen (oder entscheidet euch für Pikachu, lest dazu einfach den kommenden Abschnitt durch) und könnt dann ab sofort weitere Pokemon fangen.

 

Mit jedem Fang erhaltet ihr Erfahrungspunkte, Sternenstaub sowie Pokemon-Spezifische Bonbons.

Die Erfahrungspunkte bekommt nur ihr als Trainer – Mit mehr Erfahrung bekommt ihr ein höheres Level. Mit einem höheren Level könnt ihr eure Pokemon stärker machen und auch stärkere Pokemon in der Wildnis antreffen und Fangen.

Screenshot_2016-07-06-11-14-41Sternenstaub erhaltet ihr mit jedem Pokemon-Fang. Ihr braucht Sternenstaub um eure Pokemon stärker zu machen.

Jedes Pokemon hat sein eigenes Bonbon. Fang ihr von einem Pokemon eine bestimmte Menge, und sendet die Pokemon, die ihr nicht mehr braucht, zum Professor, erhaltet ihr Bonbons. Diese Bonbons braucht ihr auch, um Pokemon stärker zu machen, aber die meisten der Bonbons werdet ihr brauchen, um die Pokemon zu entwickeln.

 

Anders wie in den regulären Pokemon-Spielen leveln die Pokemon an eurer Seite nicht durchs kämpfen, sondern durch die Bonbons.

 

Pikachu als Starter-Pokemon?

Neben den drei klassischen Starter-Pokemon Glumanda, Bisasam oder Schiggy habt ihr auch die Möglichkeit Pikachu als Starter Pokemon zu nehmen?

Doch wie kann man Pikachu am Anfang von Pokemon GO fangen?

Ganz einfach: Sobald ihr das Spiel beginnt, und die drei Starter-Pokemon auf der Karte zu sehen sind, müsst ihr einfach weiter laufen. Ihr geht in eine Richtung, so das die drei Starter Pokemon mehrfach um euch herum neu Spawnen.

Nach dem vierten Mal, wird neben den drei klassischen Startern auch ein Pikachu mit starten.

Folgendes Video erklärt den Vorgang nochmal genauer:

Wähle dein Team!

Nachdem ihr Level 5 erreicht habt, könnt ihr eines von drei Teams wählen.

O8ilNmK

Ihr könnt wählen aus:

Team ROT – Wagemut (engl.: Team Valor)

Hat als Team-Logo ein Lavados, der Teamführer ist Candela

Team Gelb – Intuition (engl.: Team Instinct)

Hat als Team- Logo ein Zapdos, der Teamführer ist Spark

Team Blau – Weisheit (engl.: Mystic)

Hat als Team-Logo ein Arktos, der Teamführer ist Blanche

Doch welches Team ist für mich oder für dich das richtige?

Am besten fragt ihr dazu eure Freunde, welches Team sie gewählt haben. Denn es macht Sinn, gemeinsam Arenen ein zu nehmen. Abhängig könnt ihr das auch von eurer Lieblingsfarbe machen oder weil die Team-Beschreibungen oder Team-Leader euch gefallen.

Ich hab die Erfahrung gemacht, das Team Rot und Team Blau am meisten Mitglieder haben und dementsprechend die meisten Arenen in Anspruch genommen haben.

Wer also länger eine Arena halten will, und sich dadurch die resultierenden Pokemünzen abgrasen will, sollte in Team Rot oder Team Blau gehen.

Wer total drauf steht, die anderen Teams zu bekämpfen – Für den ist Team Geld (yea!) die bessere Wahl, ich spreche da aus Erfahrung 😉

0YCN0u0

Fehlendes Tutorial = Viele fehlende Informationen

Pokemon GO hat leider kein eigenes Tutorial und die im Spiel integrierten Tipps sind einfach nur Basis-Wissen, das man sich nach einigen Minuten Spielzeit selbst aneignen kann.

Wir haben für euch einige Punkte schriftlich erfasst, damit auch ihr einen besseren Start in das Spiel habt.

Was ist das Pokemon-Tracking System?

Rechts unten am Bildschirmrand befindet sich das Pokemon Tracking System, mit dessen Hilfe sich Pokemon leichter finden und fangen lassen.

Keine Spur = Das Pokemon ist in deinem Radius.

Ein Fuß = Das Pokemon ist sehr nah dran (ca. 5-10 Meter*)

Zwei Füße = Das Pokemon ist nah dran (ca. 10-20 Meter*)

Drei Füße = Das Pokemon ist etwas weiter weg (ca. 20 bis 30 Meter*)

Screenshot_2016-07-12-08-56-22

(* Meter-Angaben sind Erfahrungswerte und können von dem tatsächlichen Radius abweichen)

Bewegt ihr euch auf ein Pokemon zu, das ihr zum Verfolgen ausgewählt habt, sollte sich die Anzahl der Schritte verkleinern. Wenn die Anzahl sich vergrößert, bewegt ihr euch von dem Pokemon weg.

Pokestops sind nach wenigen Minuten wieder verfügbar

Zwar gibt ein das Spiel die Information, das Pokestops in Pokemon GO einem Item wie Pokebälle, Tränke, Eier und Co. gibt, aber es wird nicht gesagt, wie lang es dauert bis ihr einen Pokestop wieder benutzten könnt.

Die Pokestops sind zwischen 3 bis 6 Minuten wieder verfügbar! Sobald ihr an einen blauen Pokestop kommt, dort die Items raus holt, färbt sich der Pokestop zunächst lila. Nach den genannten 3 bis 6 Minuten ist der Pokestop wieder blau und ihr könnt erneut Items aus dem Pokestop bekommen.

Spaß mit AR

Nicht jede Bewegung wird gezählt – Aber es zählt jede Bewegung

Um in Pokemon GO Eier aus zu brüten, müsst ihr eine gewisse Anzahl an Kilometern ablaufen. Dabei misst euer Smartphone nicht nur die GPS-Bewegung, sondern auch den Gyro-Sensor.

Wenn ihr dem Spiel zu schnell unterwegs seid, dann werden die Bewegungen nicht gezählt. Also wer in Auto, Bus oder Bahn Pokemon ausbrüten will, der hat leider Pech gehabt.

Ihr könnt allerdings weiter Pokemon fangen und an Pokestops die Items raus holen!

Woher bekomme ich Pokemon GO?

Pokemon GO könnt ihr euch als Android- oder Apple-Smartphone Besitzer Kostenlos im jeweiligen App-Store Laden.

Android:

google-play-pokemon-go

 

Apple:

App_Store_Badge_DE_135x40_Master_072712

Besitzer von Windows Phone oder anderer Randgruppen (wie z. B. Blackberry) gehen lehr aus. Es gibt schon Online-Petitionen, doch ich wage zu Bezweifeln, das es sich lohnt, für die Randgruppen unter den Smartphones die App um zu schreiben.

In-App Käufe?

Ganz mit Luft und Liebe kann „The Pokemon Company“ und Entwickler Niantic nicht leben – Aus diesem Grund könnt ihr euch im Pokemon GO eigenem Store nach Lust und Laune digitale Items für echtes Geld kaufen. Die Pakete gehen dabei von 0.99 Euro bis 99.99 Euro (Ja, 100 Euro!). Doch mit dem Echt-Geld kauft ihr euch zunächst Pokemünzen, die ihr dann im Spieleigenen Shop eintauschen könnt.

Die Münzen bekommt ihr auch in ganz geringen Mengen, wenn ihr Pokemon in Arenen platziert. Das könnt ihr allerdings nur alle 25 Stunden machen. Pro Pokemon in einer Arena gibt es nur 20 Pokemünzen.

Ist der Pokemon GO Hype berechtigt?

Nicht nur in Amerika, sondern auch hier zu Lande kommt man nicht an Pokemon GO Spielern herum. Die Pokemon GO App ist schon jetzt die beliebteste App und schlägt Download-Zahlen von Facebook, Twitter, Tinder und Co.

Auch die Verkaufszahlen von den sogenannten Power-Banken (quasi ein Akku zum Aufladen von Smartphones für unterwegs) ist drastisch angestiegen. Hier mal ein Photo von einem Power-Bank Regal in einem Technik-Laden:

a3973b37bd294fd6bd65ba04e0b55afc

Bei dem Stromverbrauch für die eine App auch kein Wunder. Nicht nur das Spiel an sich verbraucht schon jede Menge Strom – Das GPS Modul des Smartphones muss natürlich auch noch mit aktiviert sein.

Fazit

Weltweit ist der Pokemon GO Hype ausgebrochen. Jeder, der „damals“ Pokemon Blau / Rot / Gelb gespielt hat, will heute den Smartphone-Ableger in der echten Welt mindestens austesten.

Daraus entwickelt sich so langsam aber Sicher ein kleiner Kult – Und Rivalität zwischen den Teams.

Ich muss ja gestehen, das ich mein Fazit noch ein wenig aufplustern möchte und mehr zum Spiel und meine Meinung zum Spiel schreiben möchte, aber ich hab gerade gesehen, jemand hat meine Arenen ein genommen und ich muss da kurz hin und die wieder zurück einnehmen – Natürlich für Team Gelb!

Ich finde es schade, dass das Spiel noch so viele Bugs und Probleme mit sich bringt. Nicht nur überlastete Server, sondern auch viele App-Abstürze sind an der Tagesordnung.

Pokemon GO ist ab sofort Weltweit in den jeweiligen App-Stores für Android und iOS zu haben.