• Magicka 2 im Härtetest 16Jun

    Magicka 2 im Härtetest

Magicka 2 steht zur Zeit unter massiver Kritik der Fans. Warum viele Fans dem Spiel ehr einen Daumen nach unten geben und was wir von Magicka 2 halten, erfahrt ihr bei uns im Test.

Oftmals kommt es in der Videospielgeschichte vor, das fortführende Teile ihren Vorgängern nicht das Wasser reichen können, da sie ihnen in Qualität, Quantität oder Stil nicht entsprechen. Wir erinnern uns da gerne an F.E.A.R., Command and Conquer 4 oder auch Dragon Age 2.

Bereits am 26. Mai ist Magicka 2 erschienen und in meinem Review möchte ich die Frage ein für alle mal klären, ob Magicka 2 sich in die Reihe der unqualifizierten Nachfolger einreiht, oder ob Magicka 2 ein ehrwürdiger und empfehlenswerter Nachfolger des enorm beliebten und oft verkauften Magicka ist.

Doch zunächst ein paar Eckdaten zum Spiel, was Magicka überhaupt ist und weshalb es so beliebt und von vielen auch so geliebt wird.

Magicka 2 – Learn to Spell… Again!

Ihr übernimmt die Rolle eines Magiers und ihr zaubert euch mit Hilfe von acht kombinierbaren Elementen euren Weg durch Midgard, dem fiktiven, mittelalterlichen land von Magicka. Als Elemente stehen uns unter anderem Feuer, Stein, Wasser, Eis und Blitz zur Verfügung, die dann zu Feuer-Blitzen, Vulkanen oder Dampf kombiniert werden, können um den Gegnern schaden zu können.

Aber Vorsicht beim Zaubern! Ihr könnt nicht nur die Gegner, sondern auch eure Mitspieler verletzen, von denen ihr bis zu drei in euer Spiel einladen könnt. Das geht über den Lokalen Multiplayer sowie über das Internet.

magicka 2 logo

So spielt ihr euch durch die vielen verschiedenen Level und Kapitel des Spiels und trefft dabei immer wieder auf verschiedene Charaktere, Elemente oder einfach nur Situationen, die Entwickler Paradox Interactive aus anderen Filmen, Serien, anderen Videospielen oder bekannten Berühmtheiten in Magicka eingebaut haben. Das hat nicht nur den ersten Teil zu einer wahren Legende gemacht, sondern wurde vom Entwickler im zweiten Teil perfektioniert und wir finden gleich zu Beginn des Spiel massig Anspielungen aus Filmen, Serien und Co wie zum Beispiel Ich, einfach Unwiderstehlich, Games of Throne, The Elder Scoll 5: Skyrim oder auch Terminator.

Auch wurde im Vergleich zum ersten Teil die Gamepad-Steuerung perfektioniert. Jeder der den ersten Teil gespielt hat, weiß was ich meine: Die Zauber in Magicka 1 sind enorm schwer zu kombinieren und besonders schnell ging das auch nicht. Im zweiten Teil könnt ihr euch über eine perfekt an Magicka angepasste Gamepad Steuerung freuen. Die Zauber lassen sich einfach und effizient kombinieren, ihr könnt euch super leicht und einfach bewegen. Doch das geschieht leider zum Nachteil der Maus und Tastatur Spieler. Denn durch die Anpassung der Gamepad-Steuerung wurde die Maus und Tastatur Steuerung deutlich komplizierter und entspricht auch nicht mehr der Steuerung aus dem ersten Teil. Nicht, dass das schon Problematisch genug ist, wer die Steuerung anpassen möchte und ein Personalisieren, der guckte bis vor dem letzten Patch in die Röhre, die Steuerung konnte bis vor ein paar Tagen nicht einmal geändert werden. Nagut, jetzt kann man das immerhin über einen Umweg machen, aber ist schon ein starkes stück, die Steuerung von Haus aus neu zu strukturierne und dann nicht einmal dem Spieler die Möglichkeit zu geben, die „alte“ Steuerung wieder ein zu stellen.

Wo wir schon gerade bei „Damals war alles Besser“ sind: Auch beim Kombinieren von Elementen zu besonderen Zauber-Kombinationen hat sich einiges getan, was nicht unbedingt positiv auf die Spieler von Magicka 2 wirkt. So können bestimmte Elemente nicht mehr wie im ersten Teil kombiniert werden. Es müssen in Magicka 2 nun andere Standard-Zauber her, etwas Blöd für Gewohnheitstiere, aber gut, man gewöhnt sich ja irgendwie an alles.

Allerdings wer sich an die Mächtigen Zauber aus Magicka 1 erinnert, wie dem Blizzard, dem Gewitter und die anderen, vielen Zauber und jetzt gehofft hat, das dieser Zauber auch im zweiten Teil vertreten ist  Der wird an der Stelle arg enttäuscht. Zwar gibt es wieder einige der bekannten Zauber wie ein etwas kleiner ausfallendes Gewitter, die Skelett-Beschwörung, Wiederbeleben ist natürlich ein Muss sowie Haste, allerdings nicht mehr so in Hülle und Fülle wie im zweiten Teil. Zusätzlich wurde ein Cooldown eingebaut, damit die mäghcitgen Zauber nicht gespammt werden und was mich ein bisschen irritiert, für die Controller-Freunde aber durchaus Sinn macht, wurde eine Tastenkürzel-Leiste eingebaut, wo auf Knopfdruck die mächtigen Zauber gezaubert werden.

Zusammenfassend möchte ich an dieser Stelle sagen, das ich die vielen Kritiker verstehe, die dem Spiel wegen der Steuerung und dem neuen Zauber-Mechanismen den großen, roten Daumen nach unten geben. Ich kann es wie gesagt nachvollziehen, doch diese Punkte allein zu nennen? Das wäre dem Spiel nicht gerecht!

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase sind die Steuerungs-Problematiken auch dahin und die neuen Zauber sind auch schnell gelernt. Das Spiel trägt immerhin den Beinamen „Learn to Spell… Again!“, also das man erneut das Zaubern erlenen muss. Das kann ich an dieser stelle nur bestätigen.

Magicka 2 – Digital, Digital Deluxe, Boxed und PlayStation 4

Anders als beim ersten Teil, gibt es Magicka 2 nicht nur als reine digitale Version für den PC. Neben der digitalen Version für den PC und der PS4 könnt ihr euch auch die digitale Deluxe Edition gönnen, die zusätzlich den Soundtrack, eine digitale Karte von Midgard sowie zwei InGame Magier-Roben ausgeliefert werden.

magicka 2 boxed pc cover usk pegi

Neben der digitalen Version hat Publisher Koch Media auch eine Boxed-Version veröffentlicht, die ebenfalls eine exklusive InGame Magier-Robe, einen Zauberstab und einer Nahkampfwaffe. Die Boxed Version ist allerdings nur für die PC Variante erschienen. Kostet ca. 13,00 Euro bei ausgewählten Online-Versandhändlern.

Weitere Features von Magicka 2 in der Zusammenfassung

  • Neues Artefakt-System für mehr Spaß, mehr Schwierigkeitsstufen und das absolute Chaos
  • Neue Roben, neue Waffen, neue Zauberstäbe und neue Artefakte lassen sich pro Level frei spielen
  • Es gibt viel zu entdecken und viele Archivements zu erspielen
  • Vlad ist kein Vampir
  • Mit einem, zwei oder drei Freunden macht das Spiel noch viel Mehr Spaß
  • Keine besonders hohen Hardware-Anforderungen für ein optimales Spiel-Erlebnis zu viert

Magicka 2 – Mein Fazit

Magicka 2 kommt mit vielen glänzenden Eigenschaften. Doch wo Glanz ist, gibt es auch Schatten.

Hier muss jeder Spieler für sich selbst entscheiden: Ist mir die Steuerung so genehm? Kann ich damit Leben? Ist es OK, das ich quasi ein neues Spiel lernen muss?

Wer mit dem Wortwörtlichen Leitsatz des Spiels „Learn to Spell… Again“ kein Problem hat, wird auch kein Problem mit dem Spiel haben und wird entsprechend auch viel Spaß und Freude an Magicka 2 haben. Doch wer einfach nur auf einer Weiterführung der Story hofft, ist hier fehl am Platz.

Zusammenfassend macht mit Magicka 2 trotz des fehlenden Magicka 1 Feelings und der nicht Tastatur und Maus optimalen Steuerung jede Menge Spaß und knüft damit fast nahtlos an den Vorgänger an. Abzüge in der B-Note nimmt das Spiel hin und verkraftet es auf seine witzige und charmante Art und Weise.

Alles in allem bekommt Magicka 2 eine Bewertung von 87 Prozent.