• Destiny 21Okt

    Destiny

Destiny ist bereits seit dem 9. September 2014 erhältlich. Seitdem kämpfen wir für euch mit an vorderster Front, um unsere Galaxie von der Dunkelheit zu befreien. In unserem Review haben wir für euch all unsere Eindrücke von dem RPG-Shooter zusammengefasst.

Auch jetzt noch, knapp zwei Monate nach dem Release des Spiels, gibt es immer noch Diskussionen und Kontroversen über Destiny. Das Online-Shooter-RPG von Bungie hat aber auch ordentlich potential dafür, dass ein jeder über das Spiel spricht. Allein die Verkaufszahlen sprechen an der Stelle für sich.

Destiny ist neuer Rekordhalter

Publisher Activision erzielt mit dem Verkaufsstart von Destiny einen neuen Rekord innerhalb der ersten Tage. Bereits in den ersten 24 Stunden des Verkaufsstarts spielt Destiny mehr als 500 Millionen US-Dollar in die Kasse, was einem neuen Rekord ist. Der Rekord „Erfolgreichster Start einer neuen Videospielmarke aller Zeiten“ geht damit von Watchdogs, welches den Rekord nur drei Monate vorher errungen hat, an Destiny. Doch warum haben sich so viele dieses Spiel geholt? Was ist das besondere an Destiny? Das klären wir im Verlauf dieses Reviews.

destiny_traveler_reisende

Zusammengefasst: Das ist Destiny

Zunächst müssen wir einmal klären, was Destiny eigentlich ist, um in Erfahrung zu bringen. In Destiny hat Entwickler Bungie einen guten Genre-Mix betrieben. Ihr bekommt nicht nur einen ordentlichen „Multiplayer Sci-Fi Ego-Shooter“, sondern auch ein actiongeladenes RPG. Das ist allerdings auch nichts Neues. Den Mix kennen wir bereits aus Spielen wie z. B. Borderlands.

Destiny wurde entwickelt von Bungie, den gleichem Studio das auch hinter der HALO-Saga steckt. Dies würde ich nicht so explizit erwähnen, wenn nicht viele Parallelen im Spiel vorhanden wären. Nicht nur gewisse Elemente im Spiel sondern auch das Gameplay ähnelt sich sehr. Auch die Steuerung auf dem Gamepad ist so gut wie gleich.

Ein wesentlicher Bestandteil von Destiny ist die freie Welt sowie der Multiplayer-Gedanke. Außerhalb von Missionen könnt ihr mit anderen Spielern auf den verschiedenen Planeten die Gegner eliminieren. Habt ihr euch zu einer illusteren Truppe mit Freunden oder zufällig getroffenen Spielern versammelt, könnt ihr auch die Missionen zusammen meistern. Erst mit einigen Spielern im Verbund macht sich Destiny zu dem, was es aus macht: Einen knallharten Online-Multiplayer-Shooter-RPG Mix.


YouTube Direkt

Rollenspiel + Shooter + Story = Destiny

Viel Stoff zur Diskussion liefert die Story. Der Reisende, im Spiel eine große, weiße Kugel aus dem Weltraum, wird in unserer Galaxie entdeckt. Durch ihn erfährt die Menschheit ein Zeitalter des Wohlstands und Friedens.

Dies hält tausende von Jahren an, doch der Reisende hat einen Feind, der ihn bis in unsere Galaxie verfolgt hat: Die Dunkelheit. So kommt es wie es kommen muss und der Krieg zwischen den Anhängern des Reisenden (das sind natürlich wir) und der Brut der Dunkelheit bricht aus.

Nach Jahren der Zermürbung und Vernichtung machen sich die Geister auf, um die Hüter zu erschafen – Die Hüter sind natürlich auch wir. So werdet ihr zu Beginn von Destiny von einem Geist begrüßt.

some_destiny

Um noch kurz auf den Geist ein zu gehen – Im originalen wurde der Geist gesprochen von Peter Dinklage, einem kleinen aber bekannten Schauspieler. Die aktuellste, bekannteste Rolle des Schauspielers ist die Rolle des Tyrion Lannisters, dem Gnome aus der Serie „Game of Thrones“. Zum Glück für uns deutschen wurde auch auf den korrekten Synchronsprecher, Claus Peter Damitz, zurück gegriffen.

Von nun an begleitet uns der Geist durch die Welt von Destiny. MOMENT! Hallo HALO? Es gibt hier wieder eine Parallele zum HALO-Universum. Der Master-Chief war auch nie alleine, er hatte immer seine blaue Freundin Cortana dabei. Leider verkommt der Geist in seiner Rolle als Sprecher und Erzähler. Zwar kann er auch im Spiel als HUD benutzt werden, aber das war es auch schon.

Nachdem ihr dann vom Geist wiederbelebt worden seid, geht die wilde Party los und ihr kämpft euch von Runde zu Runde, von Planet zu Planet, von Kapitel zu Kapitel. Das Ganze ist leider etwas Flach erzählt und kommt für meinen Geschmack arg zu Kurz. Aus dem Setting hätten die Entwickler so viel mehr heraus holen können.

Destiny’s Klassen und Rassen.

Auch mit den Rassen und den Klassen erhält ein RPG-Element in Destiny seinen Einzug. Ihr könnt auch eine aus drei Klassen eine aussuchen. Dabei spielt die Rasse und das Aussehen keine Rolle, dies hat nur optische Einflüsse im Spiel.

In meinem Let’s Play Destiny habe ich in der aller ersten Folge den Charakter-Editor auseinander genommen und diese Folge könnt ihr euch hier nun angucken:


YouTube Direkt

Klassen für euch Zusammengefasst

titanDer Titan – Mittendrin statt nur dabei

Der Titan ist ein extrem robuster und gut gepanzerter Nahkämpfer.

Zu seinen Stärken gehört der direkte Kampf von Angesicht zu Angesicht. Selbst ein Kampf aus mittlerer Entfernung liegt dem Titan nicht – Er muss immer dort sein, wo die Gegner-Dichte am größten ist. Seine Lieblingswaffe ist seine Faust, mit der er die Gegner mit oft nicht mehr als einem Schlag vernichten kann.

Wer in der RPG-Welt zu Hause ist würde ihn mit einem Krieger oder Bruiser in Verbindung bringen.

 

 

hunterDer Jäger – Aus sicherer Entfernung

Der Jäger (oder im originalen „Hunter“) hält sich bedeckt und in geraumer Entfernung zur Front auf. Aus dieser Entfernung setzt er mit seinen Präzisionswaffen und Revolvern durch kritische Treffer den Gegnern regelrecht zu.

Falls ihm dann doch mal Gegner zu nahe kommen sollten, kann er sich dank seines Bonus an Beweglichkeit schnell von einem Ort zum nächsten Bewegen und sich selbst aus der Schusslinie bringen.

Freunde des RPG-Genres würden ihn den Schurken nennen.

 

 

warlockDer Warlock – Ein Leben aus zweiter Reihe

Der Warlock ist der David Copperfield unter den Hütern. Mit seinen magischen Fähigkeiten teilt er deutlich mehr Schaden aus, als wie er einstecken kann.

Mit dem richtigen Abstand zum Gegner sowie ein klein Bisschen Erfahrung macht der Warlock enormen Schaden und ihr werdet euren Spaß mit dieser Klasse haben.

RPG-Spezialisten würden ihn den Damage-Dealer nennen.

 

 

 

Egal für welche dieser Klassen ihr euch direkt am Anfang von Destiny entscheidet – Es ist für jeden was dabei. Alle drei Klassen können ordentlich Austeilen und unterschiedlich einstecken.

Ein bisschen Schade oder auch Enttäuschend ist der fehlende Synergie-Effekt beim zusammenspiel der Klassen. Da jede Klasse auf seine Art und Weise gut ist und alle nicht wirklich auf die andere Klassen angewiesen ist, kann eine muntere Truppe aus Warlocks, Huntern oder Titans locker gegen die dunkle Brut kämpfen.

Macht euch selbst ein Bild von Destiny!

In meinen „Let’s Play Destiny“ könnt ihr mit mir durch die Welt von Destiny reisen und mich auf den Abendteuer begleiten. Hier könnt ihr euch entsprechend die Play-List auf Youtube anschauen. Viel Spaß dabei!


YouTube Direkt

Unser Fazit

Abschließend möchte ich auf große Worte zur Grafik oder so Verzichten, da ihr euch dazu unser Let’s Play anschauen könnt und euch selbst ein Bild von der unglaublich schönen Spielwelt von Destiny machen könnt.

Publisher Activision landet mit einem frischen, neuen Titel auf die Toplist. Auch wenn sich Destiny enorm an dem Fernseh-Sci-Fi sowie anderen Videospielen wie HALO, Borderlands oder auch Call of Duty bedient, kommt am Ende ein Eigenständiger Titel heraus.

Doch Destiny büßt in seiner Bewertung enorm viele Punkte ein. Nicht nur die flache Story, der hohe grad an Wiederverwendung von Level sondern auch der bereits von mir erwähnte, fehlende Synergie-Effekt bei den Klassen und das nicht mehr aus dem Geist gemacht worden ist führen dazu, dass Punkte in der B-Note abgezogen werden.

Zusammenfassend, und ohne viele weitere Worte zu verlieren, möchte ich sagen, das Destiny ein solider Shooter auf der Xbox 360, Xbox One, PlayStation 3 sowie der PlayStation 4 ist – Und das zu Recht.

Destiny wurde von der USK ab 16 Jahren freigegeben und ist bereits seit dem 9. September 2014 zu haben.

Mehr Informationen bekommt ihr auf den Seiten
Des Entwicklers Bungie
Beim Publisher Activision
Auf der offiziellen Destiny Homepage

Ich kann nur jedem nahe legen, sich selbst ein Bild von Destiny zu machen. In meinen Let’s Plays auf unserem Youtube-Kanal könnt ihr dies tun.

Was haltet ihr von Destiny? Scheibt eure Gedanken zum Spiel, zum Artikel, zu meinen Let’s Plays einfach hier in die Kommentare.