• Das Online Rollenspiel mit einer Erfolgsstory: Star Wars The Old Republic 06Jan

    Das Online Rollenspiel mit einer Erfolgsstory: Star Wars The Old Republic

Ihr dürft selber entscheiden zu welcher Seite ihr gehört: Bei Star Wars: The Old Republic aus dem Hause Electronic Arts könnt ihr zwischen dem Sith-Imperium oder der Jedi-Republik auwählen. Ob das MMORPG ein Erfolg geworden ist, lest ihr in unserem Bericht.

Obwohl es zu Beginn sehr starke Engpässe auf den Servern gab, konnten bereits am späten Abend vereinzelt die Onlinespieler das Spiel zum ersten mal offiziell starten. Auch wir hatten langen Warteschlangen zu überstehen. Kein Wunder! Auf das Spiel haben schon viele Spieler ungeduldig gewartet.

Bis zu vier Klassen können zwischen der Hellen und der Dunklen Seite gewählt werden, also existieren insgesamt acht Klassen im Spiel. Das Online-Rollenspiel gehört zu den wichtigsten Titeln der Branche, seitdem es World of Warcraft gibt. Wenn Blizzard  da mal nicht bei dieser harten Konkurrenz aufpassen muss, denn jetzt melden schon die ersten Stammspieler von World of Warcraft den Rückzug an und wechseln in der Galaxy des Star Wars Universums.

 

Der Spielhintergrund

Mehr als dreitausend Jahre vor dem Aufstieg Darth Vaders …

Unter dem Schutz des legendären Jedi-Ordens galt die Galaktische Republik für Tausende Generationen als eine Bastion des Friedens. Doch vor mehreren Jahrhunderten trat die größte Bedrohung hervor, die die Galaxis jemals gesehen hatte – das Sith-Imperium. Nach einem unberechenbaren Krieg stellte sich die Republik als siegreich heraus und die Sith galten als ausgestorben. Doch trotz allem haben die Jedi weiter ein wachsames Auge auf Korriban, die alte Heimatwelt der Sith, um die Galaxis vor der Dunkelheit zu schützen, die noch immer in den Gräbern auf dem Planeten lauert.

Eine kleine Gruppe Überlebender konnte zwar entkommen und vor dem Angriff des Imperiums warnen, doch das verschaffte der Republik nur eine kurze Atempause. Korriban sollte zusammen mit mehreren anderen Welten beim ersten Angriff fallen und in den darauf folgenden Jahren musste die Republik noch viele weitere bittere Niederlagen erleiden. Aufgrund seiner zahlreichen Siege zog das Imperium bald voller Selbstvertrauen weiter, um die Kernwelten zu erobern, und lockte die republikanische Flotte von ihrer Position weg, um einen Überraschungsangriff gegen die Adelswelt Alderaan auszuführen.
(Quelle: SWTOR.de) 


Die Welt von Star Wars

Anhand des tollen Intro-Videos zu Beginn des Spiels verstehen wir zügig, worum es im Spiel geht. Einzigartig macht dieses MMORPG gegenüber anderen, dass es eine packende Story besitzt. Die Welt von The Old Republic ist so offen wie es sich alle Star Wars Fans schon immer erwünscht hatten und bietet ein tolles Ambiente auf den verschiedensten Planeten der Star Wars Galaxy. Aber Achtung! Das Spiel hat unseres erachtens ein ziemlich hohes Suchtpotenzial, wie man es auch von anderen Spielen dieses Genres kennt. Wer kein gutes Zeitgefühl hat, sollte sich für Star Wars The Old Republic einen Wecker anschaffen oder sich ein Zeitlimit setzen.

Die Einführung der Steuerung und das Handling im Spiel hätte besser gelöst werden können und orientiert sich stark an WoW. Auf der rechten Seite des Spiels gibt es lediglich eine Tutorial-Leiste, die einem Hilfe bietet. Wer sich bisher nicht mit diesem Genre auseinandergesetzt hat, sollte unserer Empfehlung nach alles gründlich durchlesen (nicht das altbekannte wegklicken von Nachrichten) und gegebenenfalls im offiziellem Spielerhandbuch nachschlagen.

Erfahrungspunkte können im Spiel gesammelt werden, indem man mit dem Charakter computergesteuerte Gegner angreift, Aufgaben (Quests) auf verschiedenen Planeten annimmt, die Welten der Star Wars Galaxy erkundet oder die Story des Spiels weiterverfolgt (Hauptaufgaben). Je nach Art der Aufgaben im Spiel erhält der Spieler Geld, sogenannte Credits. Diese können im späteren Spielverlauf gegen Ausrüstungen, Fahrzeuge, Erweiterungen oder ähnliches eingetauscht werden. Das Hauptmerkmal im gesamten Spiel sind die Quest, die mit unterschiedlichen Methoden gelöst werden können. Abgerundet werden diese Aufgaben anhand von Dialogen, wo der Spieler mitentscheiden kann, wie gehandelt werden soll. Durch diese Vielseitigkeiten im Spiel ist jeder Spielzug einzigartig und endet für jeden Spieler komplett unterschiedlich. So können wir beispielsweise selber entscheiden, ob jemand umgebracht werden soll oder nicht. Wer mehrere Stunden für The Old Republic investiert hat, wird schnell merken, dass solche Zwischenfrequenzen ziemlich nervig sein können, besonders bei kleinen Teilaufgaben, die normalerweise schnell erledigt sind. Welche Aufgaben oder Teilaufgaben wir machen ist uns selber überlassen. Dies alles stellt mit Ausnahme der Zwischensequenzen jedoch Standardkost im Genre dar.

Der Spaßfaktor beginnt mit Spielgefährten!

Schön gestaltet wurden die Gruppen-Quests, die in unserem Test am meisten Spaß gemacht haben. Diese sind gut strukturiert und bei den Zwischensequenzen sind alle Gruppenmitglieder zu sehen. So entsteht ein tolles Gruppen-Feeling. Auch werden in Gruppen die Aufgaben schneller gelöst, als wenn man alleine im Spiel unterwegs ist. So ist die perfekte Zusammenarbeit im Spiel besonders bei schwereren Missionen wichtig, zusätzlich erhält man im Spiel auch Sozialpunkte. Wer mit Freunden zusammen das Spiel in der Star Wars Galaxy erkunden möchte, kann eine Gilde gründen. Wie auch bei World of Warcraft bietet eine Gilde einen Gruppen-Chat und zusätzliche tolle Features.

Umso höher desto besser…

Die ersten Schritte sind schnell bei Star Wars The Old Republic getan. Doch was bringt ein Spiel ohne Aufstiegschancen? Auch dieses Onlinespiel bietet die Möglichkeit sich zu entfalten und gewisse Erfahrungen zu machen. Diese werden mit Stufen oder auch Level belohnt. Umso höher eine Stufe ist, desto mehr Fähigkeiten besitzen wir anschließend. Ab Level 10 darf der Spieler beispielsweise Talentpunkte vergeben, um seine Spezialfähigkeiten anzueignen. Wer das Level 14 erreicht hat kann mit seinem Charakter schneller Sprinten. Auch sind in den späteren Stufen das Fliegen von Flugobjekten erlaubt, um die Star Wars Onlinewelt schneller erkunden zu können. Bei einem niedrigeren Levels sollten nicht alle Planeten bereist werden. Hier sollten die Empfehlungen vor einem Landeanflug beachtet werden und keine zu hohen Quests angenommen werden. Auch kann unserer Charakter bessere Rüstung im Laufe des Spiels mit sich führen. So ist es nicht selbstverständlich das jeder Charakter einen Kopfschutz trägt und bleibt so innovativ und interessant.

So sieht die Meldung aus wenn unser Charakter stirbt

Bild 1 von 39

Positiv
+ einziges MMORPG mit einer interessanten Story
+ gutes Gameplay
+ innovative Benutzeroberfläche (übersichtlich und galaktisch gestalten)
+ pro Charakter benötigt der Spieler ungefähr 200 Stunden um die Story durch zu spielen
+ viele Synchronstimmen und eine bewundernswerte Sound-Atmosphäre
+ sehr große Welten
+ viele Planeten
+ tolles Star Wars Feeling
+ Erfahrungspunkte werden durch das Erkunden von Gegenstände zusätzlich gesammelt

Negativ
– ähnelt zu stark an andere Online Rollenspiele (ständiges Töten von Computergegnern)
– sehr Zeitintensiv
– hoher Suchtfaktor
– Grafik nicht auf dem neuesten Stand und ähnelt an vielen Stellen zu sehr an World of Warcraft
– schlechter Einstieg für Neueinsteiger (Steuerung ist nicht gleich selbsterklärend)
– Für Quereinsteiger kann es bei vollen Servern Probleme geben
– monatliche Gebühren fallen an

Bewertung

Grafik: ✮✮✮✩✩
Sound: ✮✮✮✮✮
Gameplay: ✮✮✮✮✩
Inhalt: ✮✮✮✮✩
Story: ✮✮✮✮✮


Gesamtbewertung: 85% – Gut

Fazit

Viele vergleichen dieses Onlinerollenspiel mit World of Warcraft, obwohl diese Spiele nur schlecht zu vergleichen sind. Durch die innovative Story kann keines der derzeitigen MMORPG´s mithalten. Mich langweilt normalerweise schnell diese Art von Spielen, aber Star Wars The Old Republic hat mich motiviert weiterzuspielen. Klasse gemacht! Es stört jedoch meines Erachtens das ständige Töten von Computergegnern, welches extrem Zeitintensiv ist und das keine Innovation gegenüber anderen Rollenspielen bietet. Spielerfreunde die nicht genügend Zeit mitbringen können, sollten besser die Finger vom Spiel lassen. Vielen Dank auch an „Soangreat“, der mir bei vielen kniffligen Situationen im Spiel geholfen hat. Ohne seine Hilfe wäre es mir nicht gelungen einige schwere Aufgaben zu absolvieren.

Insgesamt macht das Spiel einen stabilen Eindruck und überzeugt an vielen Stellen wie zum Beispiel die Sound-Atmosphäre. Schon jetzt sind viele Spieler angemeldet und es werden täglich mehr, trotz des schwierigen Starts von Bioware und Electronic Arts. Da haben die Entwickler von Blizzard eine ziemlich starke Konkurrenz bekommen. Das Spiel gibt es für ungefähr 50€ im Handel und benötigt ein monatliches Abonnements, das je nach Laufzeit bis zu 13€ im Monat kosten kann.

Weitere Informationen zum Spiel findet ihr auf auf der offiziellen Seite von Star Wars The Old Republic. Möge die Macht mit euch sein.